Margarete Kreuzer

1988 – 1992 Studium – Germanistik, Publizistik, Psychologie an der FU Berlin

Abschluss: magister artium

Literarische Veröffentlichungen:

1994 Literaturstipendium Soziale Künstlerförderung Berlin

1993 Lyrik-Veröffentlichungen in BVA (Bundesverband junger Autoren und Autorinnen): Literarisches Magazin Heft 2 ISSN 0947-1103

1993 Anthologie Lyrik: Malachite und Smaragde Kasskara Verlag. ISBN 3-929084-18-X

1995 Studium- Dramaturgie an der HFF Konrad Wolf

Kurzfilme 

1987 „Auf der Suche nach dem absoluten Duft oder die 30 Min. Verwandlung des Monsieur René“. Dokumentation mit

Spielszenen zum Thema Parfüm und seine Herstellung Eigenproduktion / Format: U-Matic

1988 Wannseetrilogie: Ein babylonischer Zug. (Gruppenarbeit) 10 Min. Dokumentarfilm für den Fachbereich Publizistik

Dozentin: Helga Reidemeister Format: 16 mm

1990 „Selene“ – eine Shortstory über eine mythologische Figur Eigenproduktion / Format: Beta SP 7 Min.

1990 – 1991 Praktikum „Videofest / heute „Transmediale“: Organisation des Büros, Pressetexte, Kultursponsoring, Programmgestaltung

1994 Kölner Filmhaus Regieassistenz-Seminar bei Eva Ebner

1995 Script, 2. Regieassistenz für den Dokumentarfilm „Magic Matterhorn“, Regie: Anke Schmidt

2000 Kölner Filmhaus Dokumentarfilmseminar bei Werner Kuby

FILMOGRAFIE (Auswahl)

2015  „Inge von Wangenheim. Schuldig in Moskau?“. Spur der Ahnen.

MDR, Dokumentation 30 Min.

„Wilde Jahre Westberlin. Punk auf der Insel“

RBB Dokumentarfilm 45 Min.

2014 „Die Roma und Sinti Philharmoniker. Ein  Dirigent und sein Traum.“

ARTE/RBB Dokumentarfilm 52 Min.

1995 – 2013 Fernsehbeiträge und Filme als Autorin und Realisatorin für folgende Kulturmagazine

ARD („Kulturreport“ / „Kulturweltspiegel“ / „titel, thesen, temperamente“ / „Tagesthemen“)

ARTE („Metropolis“)

SFB, RBB („Ticket“ / „Stilbruch“ / „Berlinale Studio“)

NDR („Bücherjournal“ / „Kulturjournal“)

Deutsche Welle („Kultur21“ / „Kino“)

WDR („westart“)

3-Sat („Kulturzeit“)

Thematische Beiträge für oben genannte Magazine: Beispiele Trends, Philosophie, Literatur, Kulturpolitik, Kunst

Fieldspreisträger – die „Nobelpreisträger“ der Mathematik / Gilles Deleuze -wie kommt das Neue in die Welt? / Die Sinngesellschaft und die Medien / Das Schöne. Eine Philosophie von Schmid / Die Geschichte der CIA / Was ist Ästhetik? Auf der Suche nach der Schönheit optischer Proportionen/

DDR. Finanzierung eines Systems / Der spanische Bürgerkrieg und der Regisseur J. Evans / Die Wagner Familie / Die Jacobs-Familie / NS-Propaganda im Film / Propaganda in der DDR / Kunst und Macht – eine Ausstellung / Hippies / Hitchcocks Werkstatt und seine Tricks / Die American Guild – Deutsche im Exil / / Nordkorea und Masseninszenierung /

Industriefotografie von Thomas Struth / Die Geschichte der Farbfotografie / Die neue Mitte, Luxuswohnen in der Innenstadt / Japanische Wandschränke und Malerei / Neue Kunst aus Südkorea/ Abegg-Variationen von Robert Schumann / Chinas vergessene Töchter – warum in China immer noch Mädchen umgebracht werden / Catlin Moran und der Feminismus / Donata Wenders Fotografien zum Film „Pina“

Porträt-Fernsehbeiträge für genannte Magazine: Beispiele

Sänger „Gell Well Soon“ / Roma und Sinti Philharmoniker /Jim Rakete und eine alte Fototechnik / David Bowie zum Geburtstag / Miriam Makebas letzte Tour / Maria Riva erzählt über ihre Mutter: Marlenes Dietrichs Gedichte / Isabella Rossellini als Insekt / Der Glamrock-Fotograf Mick Rock / Randy Newman und die US-Wahl / T. Araki und seine Bondagefotos / Pat Matheney und sein neues Album / Bryan Ferry und Roxy Music / Nick Caves neuer Roman „Bunny Munroe“ / Michael Stipe und REM / Der Pianist Lang Lang /Der Magnum-Fotograf Raymond Depardon / Rebecca Horn im Martin Gropius Bau /

Der Krimibestseller-Autor Harkan Nesser / Ulrike Ottinger und ihre phantastischen Welten / Tom Tykwer und „Das Parfüm“ / Chicks on Speed und Karl Lagerfeld / Die Opernsängerin Anette Dasch / Das neue Operntalent Olga Peretyatko / Katharina Wagner / Der Kultdrehbuchautor Paul Schrader / Olafur Eliasson und Berlin – Kunst im Stadtraum / Der Maler Bernhard Martin / Der Papstmaler Michael Triegel / Schauspielerporträts: Udo Kier, Franka Potente, Lars Eidinger, Birgit Minichmayr, Katja Riemann, Katharina Schüttler, Josef Bierbichler und viele andere.

Filme (als Autorin und Regisseurin)

1997 Reportage für den SFB: „Schaustelle Berlin“. 15 Min. Neue Architektur am Potsdamer Platz.

1998 Reportage für den SFB: „Berlin Biennale“. Erste Kunstbiennale Berlin. 30 Min.

Reportage für ARTE: „Literaturszene Rumänien.“ 17 Min.

1999 Dokumentation für die ARD: „Eine Kuppel für das hohe Haus“. Langzeitdokumentation über den Umbau des Reichstages. 45 Min.

1999 Feature für den SFB: „Wer denkt noch an Piroschka?“ 30 Min. Die ungarische Literatur und ein Klischee.

2000 Reportage für ARTE: „Literaturszene Polen“ 15 Min.

2002 Dokumentation für ARTE/ RBB: „Das Schattenreich. Die Macht der Mathematik“ 58 Min. Mathematik und Kultur, wie Künstler sich von der  Königsdisziplin inspirieren lassen.

2003 Dokumentation: „Weltklang“. Die Nacht der Poesie“ 20 Min. im Auftrag der LiteraturWerkstatt Berlin und Daimler Chr.

2004 Werbefilm für die Welthungerhilfe 4 Min. „Was weißt Du über Afrika?“ Kinder in Europa sprechen über den afrikanischen Kontinent.

2005 Reportage für RBB / 3-Sat: „Berlin á la Francaise“ 17 Min. Wie Franzosen in Berlin leben und musizieren.

2006 Reportage für RBB / 3Sat 21 Min. „Sonne, Sand und Sarah“. Mit Sarah Willis von den Berliner Philharmonikern durch die Hauptstadtmetropole.

2007 für ARTE / RBB anlässlich des Jazzfestivals: Porträtmix vier Jazzbands „El Gusto“, „Hasmat Modine“.

„Bass Drum Bone“, „Hadouk Trio“ 21 Min.

2008 Reportage für ARTE: „Chinas Literaten in Peking.“ 15 Min.

Doku-Soap „Kleider machen Leute“ 45 Min. im Auftrag von Pimento.

2009 Doku-Soap „ Der lange Weg ins Hilton“ 45 Min. im Auftrag von Medienkontor.

2009 Produktion und Regie für Sonymusic 15 Min. Videoclip und Demomaterial für Jazzsängerin „Lyambiko“

2010 Dokumentation für RBB: „Das Potsdamer Schloss“ 45 Min. in der RBB-Reihe: Geheimnisvolle Orte. Geschichtsfilm

über historische und weltbewegende Ereignisse im Schloss

2010 – Langzeitdokumentarfilm für den RBB: „Brandenburg goes Detroit.

2012 Die Young Voices entdecken Motown.“ Sendetermin 06.09.12

Musikdokumentarfilm über den Jugendjazzchor Brandenburg, Young Voices Brandenburg. 45 Min.

Seminare / Ausstellungen / Filmprojekte 2013

Juni Universität der Künste Berlin , Fachbereich Kulturjournalismus

Dozentin für Blockseminar: „Die visuelle Handschrift“

Juli Ausstellung (Fotografie) janinebeangallery,  Berlin